Ein wunderbarer Tag

(Kommentare: 3)

Blog-Tag 11:

... Foto: Birgit
... Foto: Birgit

Zum gestrigen Abend: die Teilis mussten sich heute mal ausnahmsweise nicht aufs Reden sondern aufs Leisesein konzentrieren. Es gab verschiedene Angebote: Bodenbild legen, Aquarellbilder malen, lesen und teetrinken. Alles im Stillen.

Tag 11: Strenge Maßnahmen wurden ergriffen: die Handys sind nun bei den Mahlzeiten strikt verboten! Mal wieder Verwirrung beim Tagesplan. Nur ein Einhorn und ganz wunderbare Geschehnisse sind in Aussicht.

Der Tag ging weiter mit Bibelarbeit zum Thema Wunder (wer hätte es gedacht?!). Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt, um kleine Wundertüten zu basteln. Wozu diese Tüten da sind, werden wir noch erfahren. Pünktlich um 12:30 Uhr gab es Mittagessen.

Nachdem wir ein paar wunderschöne Lieder gesungen haben, wurden wir am Nachmittag in vier Gruppen eingeteilt. Zwei Gruppen sind losgegangen, um eine Schnitzeljagd zu machen, und die anderen zwei Gruppen sind für eine Überraschung und zum Werwolfspielen im Haus geblieben.

Um 18:00 Uhr gab es ein wunderbares Abendessen. So wie der Tag neigt sich auch dieser Blog dem Ende zu. Vom Abendprogramm hört ihr dann im morgigen Blog.

Einen wunderbaren Tag wünschen euch

Jessi und Frieda

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Andrea und Micha |

Hallo ihr Leisetreter,Stille muss man lernen,manchmal aushalten oder aber genießen. In sich reinhören um die Wunder zu erkennen. Etwas zum Leben lernen. (Handwäsche gehört auch mal dazu) Wir wünschen euch noch schöne Begegnungen ( Wer weiß was noch kommt)
Leise Grüße Micha und Andrea

Kommentar von Sonja & Jörg |

Hallo!
Es ist wirklich toll, wie kreativ alle bei den Aufgaben sind - die Ergebnisse können sich wirklich sehen lassen - super!
Wir wünschen euch noch schöne Tage!

Kommentar von Sabine Preuschoff |

Liebe Dänemark-Reisende,

gerade habe ich nach einigen Tagen Pause Eure Berichte und Fotos der letzten Tage angeschaut. Ich freue mich mit Euch über die vielen tollen Erlebnisse. Besonders beim Chaosspiel bekam ich wehmütige Gedanken an die Zeit, da ich es selbst auf Freizeiten gespielt habe. Was war das immer für ein Spaß - besonders für die Teamer!

Dem Team sende ich einen besonderen Gruß: toll was Ihr Euch alles einfallen lasst, damit die Freizeit zum Erlebnis wird.

Herzliche Grüße aus Thorup Strand in der Nachbarschaft.,
Eure Superintendentin Sabine Preuschoff