Ein ganz normaler Tag

(Kommentare: 5)

Blog-Tag 7:

... Foto: Ricarda
... Foto: Ricarda

Es war einmal eine übermüdete Meute Jugendlicher, die im Jahre 2022 den kleinen Ort Thy Bo aufmischte. Am heutigen Tage war nicht nur der Himmel von Wolken und kühler Luft gezeichnet, sondern auch die Gesichter der (wie immer) müden Teilnehmer.

Als jeder endlich den weiten Weg zum Frühstück geschafft hatte, waren die meisten von dem heutigen nicht sehr aufschlussreichen Tagesplan verwirrt.

Nach dem wie immer vorzüglichen Frühstück machte sich eine Gruppe von vier Kriegern auf in das Dickicht des Dschungels. Nicht einmal der prasselnde Regen und die riesigen Stechmücken konnten sie davon abhalten, die Felder und Gebüsche von Naturmaterialien zu berauben.

Um 10 Uhr wurden dann unsere Sinne, zum Thema „Wunder der Natur“ auf die Probe gestellt. Die drei Gruppen bewältigten jeweils einen Barfuß-Pfad mit verschiedensten Materialien und lauschten mit verbundenen Augen den schönen Klängen der Natur (und den Autos). Zudem durften wir 10 Minuten in den grauen Himmel schauen, wobei manche halluzinationsähnliche Erlebnisse hatten oder ein Power Nap tätigten. Danach sprachen wir über das Erfahrene und sammelten Lösungen gegen die Zerstörung unserer Umwelt. Dann wurden wir zu waghalsigen Erfindern und durften zu diesem Thema unsere eigenen Kreationen ausarbeiten. Jeder trug seine Erfindung vor, und es kam zu einer Abstimmung. Der Gewinner unserer Gruppe möchte den Müll einfach durch ein Portal auf die Sonne schicken. Ob das funktionieren kann?

Während diesen Aktionen kam es dann auch zu dem Zitat des Tages: „Wir haben gefüßelt“~Thore

Um 12:30 Uhr vollzogen wir dann eine weitere geschmacksvolle Mahlzeit. Der fehlende Teller des halbstarken Titus sorgte jedoch für Verwirrung. Aber nach dem Tischgebet bekam er dann doch einen.

Nach der benötigten Pause trafen wir uns um 15 Uhr. Wie jeden Tag machte es sich bemerkbar, dass die Bubatz Buben es immer noch nicht mit der Pünktlichkeit am Hut haben. Nach einer kurzen Singeinlage entschieden wir uns, welchen Workshop wir machen wollten. Es gab Steine bemalen, Doppelkopf lernen, Musizieren, Henna Tattoos malen, Freundschaftsarmbänder knüpfen oder Fußball spielen.

70 Steine, viele Tore und wunderschöne Henna Bemalungen später kehrten alle zum herbeigesehnten Abendbrot um 18 Uhr ein.

Um 20:30 Uhr wird sich die Meute auf ein weiteres Abenteuer begeben, welches zur Zeit der Blog-Verfassung noch in den Sternen steht.

Und wenn sie nicht an Übermüdung und Erschöpfung gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Viele Grüße von Jarla.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Erika Scholz |

Hallo liebe Dänenfreunde, ihr habt so eine tolle Zeit. Weiterhin viel Spaß für Jarla und Marike und an euch alle wünscht die Oma aus Ilten

Kommentar von Andrea und Micha |

Hallo ihr müden Krieger,mal gut das es Schlafmasken gibt. Da fällt es ja nicht so auf wenn man noch eine Mütze voll Schlaf zu sich nimmt. Hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ihr wart alle sehr kreativ unterwegs ,wie man sieht. Erquickende Grüße Micha und Andrea

Kommentar von Hannelore Jankus |

Hallo ihr in Dänemark,,
es ist einfach nur schön, eure täglichen Berichte zu lesen. So kann auch die Oma an Allem teil-
nehmen.
Ich wünsche euch noch eine richtig schöne Zeit, in der auch das Wetter mitspielt und ihr noch viel Schönes Unternehmen könnt.
Erholt euch gut und kommt gesund zurück.
Liebe Grüße von Oma Loxstedt mit Gino.

Kommentar von Stephanie & Sascha |

Danke dass ihr uns auf diesem Wege an euren Erlebnissen teilhaben lasst und uns täglich mit Updates versorgt! Habt noch eine schöne Zeit und erholt euch gut von den gestrigen Strapazen;-)
Viele Grüße aus Ilten!

Kommentar von Vanessa |

Hallo nach Dänemark!
Ein "ganz normaler Tag" sieht bei euch aber richtig toll aus!!! Wir freuen uns schon auf die nächsten Berichte! Es ist immer wieder spannend.
Wir wünschen euch noch ganz viel Spaß!!!
Liebe Grüße aus Ilten!

Vanessa, Thomas und Felix