Gib die Flosse, Genosse!

(Kommentare: 4)

Blog-Tag 3:

... Foto: Birgit
... Foto: Birgit

Wir befinden uns im Jahre 2022 n.Chr. Ganz Dänemark ist von den Dänen besetzt. Ganz Dänemark? Nein! Eine aus unbeugsamen Kindern zusammengesetzte Jugendgruppe hört seit zwei Tagen nicht auf, der näheren Umgebung auf den Grund gehen zu wollen.

Kaum jemand ist zu sehen auf den Straßen von Bedsted Thy, als die morgendlichen Jogger um 6:30 Uhr ihre Kreise ziehen. Viel zu früh.

Das Aufgehen der Sonne wird von einer angenehm kühlen Brise begleitet, die sich durch den ganzen Tag ziehen sollte.

„Geht der Tischkartenbumms heute los?“, weckt Marius die „Flamingos“ aus Zimmer Nummer 13. Einer der gestrigen Workshops hat dafür gesorgt, dass wir uns heute am Tisch jeweils zu unseren frischen bunt gestalteten Namensschildern setzten dürfen. Gemischte Sitzordnung – gemischte Gesichtsausdrücke.

Noch bevor wir zum Frühstücken kommen, erwartet uns schon die nächste Verwirrung: Der Tagesplan – normalerweise maßgebend für Struktur und Ordnung – setzt sich zusammen aus Floskeln wie: „Raubtierfütterung“, „Sport ist Mord“ oder „Gib die Flosse, Genosse“. Unsere planlosen Reaktionen gleichen dem Matheunterricht.

08:30 Uhr – Frühstück. Der/Die/Das Nutella ist tatsächlich noch nicht leer. Damit wir statt beschäftigtem Schweigen einige Anregungen für Gesprächsthemen bekommen, hat eine Gruppe am Vortag gelbe Gesprächskarten mit Themenvorschlägen geschrieben. Aus unerklärlichen Gründen sind die Gesprächskarten plötzlich verschwunden. Stattdessen spricht man über das Tablequiz von gestern Abend. Tisch 1 hat alles gegoogelt. Das Frühstück hilft uns, die morgendliche Müdigkeit langsam loszuwerden.

10:00 Uhr – Der Programmpunkt „Gib die Flosse, Genosse“ entpuppt sich als thematische Gruppenarbeit passend zum Thema „Groß sind deine Wunder“. Sei dankbar, wie wunderbar du gemacht bist. Das sollte sich jeder mal bewusst machen. Hierbei geht es vor allem darum, sich selbst zu kennen und die eigenen Stärken über den eigenen Schwächen zu sehen, die einen schnell mal missmutig machen können.

12:30 Uhr – Beim Mittagessen erfahren wir von der baldigen Ankunft des neuen Teamers Ole, der die zurzeit unterbesetzte Teamer-Mannschaft unterstützen wird. Zusätzlich werden uns zwei weitere Teamer hoffentlich bald erreichen.

15:00 Uhr – Capture The Flag: 3...2...1...Los! Zwei Teams stehen sich im Wald gegenüber. Das Ziel: Die versteckte Flagge aus der gegnerischen Zone in das eigene Feld bringen. Der Haken: Im gegnerischen Feld kann man an Ort und Stelle gefangen werden.

Die gleichstarken Teams sind fokussiert. Renn ich los? Renn ich nicht? Renn ich doch?, pulsiert es in jedem von uns. Die angespannte Stille wird immer wieder von Ausreißern unterbrochen, die bei ihrer wilden Jagd durch das gegnerische Feld weder Dorn noch Sumpf scheuen. Rettungssanitäterin Kathi leistet Hilfe.

17:00 Uhr – Nachdem Team 1 die gegnerische Flagge erobert hatte, geht es trotzdem in einem Unentschieden auseinander. Der Grund: Beide Teams haben geschummelt. Passiert.

18:00 Uhr – Vorverlegtes Abendessen. Die Gesprächskarten sind wieder aufgetaucht! Zeit zum Debattieren: der, die oder das Toast? Außerdem ist Ole da. Für eine Woche wird er uns als bisher einzige männliche Teamer-Kraft begleiten, bevor seine Ausbildung weitergeht.

21:00 Uhr - Nach einer langen Pause geht es mit dem Abendprogramm los. Nun lese ich diesen Eintrag der Gruppe vor, die gespannt meiner Erzählung lauscht. Aber weil ich den Blog für den Upload rechtzeitig nach Ilten schicken muss, kann ich vom restlichen Abendprogramm leider nichts mehr berichten.

Nichtsdestotrotz endet dieser Montag bald und schickt uns fort in die wilde Welt der turbulenten Träume, die uns morgen wieder hinausschickt in die aufregende Welt Dänemarks.

Fortsetzung folgt...

 

Viele Grüße von Jonas

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von joleen gäbel |

Johna bestens getroffen ;)

Kommentar von Sonja & Jörg |

Nachtrag: Wir haben echt laut gelacht bei den Bildern u Kommentaren (3 Farben blond). Weiter so! Echt cool!

Kommentar von Sonja & Jörg |

Hallo zusammen!
Das klingt ja alles super spannend und interessant! Wir hoffen, ihr habt auch ein bißchen Sonnenschein, ansonsten schicken wir etwas rüber. Viel Spass noch, wir freuen uns auf den nächsten Blog!
Die neidischen Daheimgebliebenen.

Kommentar von Tim und Laura |

Hallo unbeugsame Gruppe,
hier sind die zwei Teamer, die euch hoffentlich bald erreichen! Wir sind sehr neidisch auf euch, dass ihr schon in Dänemark seid und bisher eine coole Zeit hattet (davon gehen wir zumindest aus). Wir sind sehr POSITIV auf die Freizeit eingestellt und freuen uns auf euch, das Programm und natürlich auf das leckere Essen von unserm Küchenteam. Wenn wir so in das Programm für die nächsten Tage gucken, können wir es kaum abwarten nachzukommen!!!
Liebe Grüße
Laura und Tim