Gegenwind und Rückenwind

(Kommentare: 10)

Blog-Tag 6:

... Foto: Ole
... Foto: Ole

Den morgendlichen Aufwachsong haben wir leider verschlafen, weshalb wir uns sputen mussten, um pünktlich beim Frühstück zu erscheinen. Der Tagesplan war heute auf Dänisch und wir haben ihn wie immer nicht verstanden (Lösung: Google Übersetzer). Nachdem wir unser Frühstück verspeist hatten, waren wir voller Vorfreude auf unser Power Nap. Dieses konnten wir leider nicht tätigen, da wir putzen mussten :-(  .

Um 10:00 Uhr begannen die Spiele, die unsere Gemeinschaft stärken sollten. Diese haben zum Großteil funktioniert. Big fat Pony war das erste Gemeinschafts-Spiel, welches wir in der ganzen Gruppe getätigt haben. Danach haben wir zwei Spiele gespielt, wobei Vertrauen eine sehr wichtige Voraussetzung war. Diese basierten darauf, sich aufeinander zu setzen und sich vor und zurück zu lehnen. Daraufhin wurden wir in zwei Gruppen geteilt, in denen wir nochmal drei Spiele gespielt haben. Bei dem ersten Spiel war es das Ziel, sich mit den Händen zu verknoten und diesen Knoten dann als Gruppe wieder zu lösen. Bei dem zweiten Spiel sollten wir einen Zollstock mit dem Zeigefinger auf dem Boden zu transportieren ohne dass man den Zeigefinger vom Zollstock entfernt. Dieses Spiel funktionierte mäßig, deshalb musste die eine Gruppe das darauf folgende Spiel leider ausfallen lassen. Das Ziel beim dritten Spiel war es, mit einem Seil am Rücken gemeinsam aufzustehen, ohne seine Hände zu nutzen. Zum Schluss kamen wir noch einmal als Gruppe zusammen, dabei haben wir probiert, Personen über unsere Hände zu werfen.

Um 12:00 Uhr fand das Mittagessen statt.

Wir haben uns sehr auf unser Power Nap gefreut, welches wir dann aber leider nur teilweise auskosten konnten da wir noch Zeit für das Schreiben des Blogs geopfert haben.

Um 13:30 Uhr begann die Radeltour. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, zum einen die Sportlichen und zum anderen die Gemütlichen. Die sportliche Gruppe war ratz fatz da. Die andere Gruppe hart sich verfahren, was somit die doppelte Fahrzeit in Anspruch nahm. Gerade trudelte die gemütliche Gruppe (wir) ein, da machte sich die sportliche Gruppe schon wieder auf den Heimweg. Die Stimmung war im Keller doch dann peppte Ricarda die Laune mit einem leckeren Eis auf. Oben auf dem Leuchtturm war es sehr windig aber trotzdem ganz schön.

Nachdem die Gemütlichen von der 30 km langen Radeltour wieder zu Hause eintrafen, waren alle sehr kaputt.

Als wir alle endlich zum lang ersehnten Abendbrot gehen konnten, gab es sogar zwei positive Überraschungen. Zum einen gab es einen Nachtisch, und zum anderen wurde uns mitgeteilt, dass nun auch die bisher fehlenden Teamer eintreffen können.

Haut rein

Johna und Caro

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Damaris |

Hey ihr wart in Vestervik in der Kirche, sehr brav! Ich habe mich ein paar Tage vor euch dort auch ausführlich aufgehalten. Es macht Spaß von euch zu hören und eure Bilder zu sehen! Haut rein und habt noch ganz viel Spaß! Vergesst das Beten nicht!

Kommentar von Birgit Gäbel |

Schöner Text der uns an euren Erlebnissen Teil haben lassen hat und auch zum Lachen gebracht hat.
Weiter so, wir freuen uns auf weitere Berichte und tolle Fotos, sehr Klasse

Kommentar von Anne Mordelt |

Liebe Maja.
Ich freue mich so sehr, dass du mit deiner Freundesclique und weiteren Teilnehmern- eine so schöne Sommerfreizeit erleben darfst.
Mit so vielen abwechslungsreichen Spielern und tollen Unternehmungen.
Habt weiterhin eine gute gemeinsame Zeit.
Ganz lieben Gruß und ein großes Dankeschön an alle- die solch eine Fahrt erst möglich machen.
Anne Mordelt

Kommentar von Johann Christophers |

Kære danmarkrejsende,
aus Ilten schicke ich die herzlichsten Grüße. Ich verfolge bisher jeden Tag den blog kommentarlos und genieße die schönen Reisebeschreibungen und die aussagekräftigen Fotos. Es scheint euch richtig gut zu gehen. Das freut mich sehr. Wenn ihr auf dem Weg tilbage Ilten seid, mache ich mich auf nach Dänemark; auch in den hohen Norden nach Nordjylland.
Ich wünsche weiterhin ganz viel Spaß und ein tolles Miteinander von "Teilis" und Teamern und natürlich, dass ihr weiterhin vom Küchenteam so gut versorgt werdet (die Landschaft ist eh einfach nur schön!).
Mange hilsner fra Johann Christophers, Pastor

Kommentar von Birgit |

Antwort an Sabine Preuschoff: Es gibt nur einen großen Raum. Wir müssten vor jeder Mahlzeit die Tische wieder reinräumen und sie danach jeweils wieder raustragen… das kostet zuviel Zeit und Kraft. Die setzen wir sinnvoller ein ;-)
Viele Grüße von Birgit

Kommentar von Sabine Preuschoff |

Kurze Frage (vielleicht habe ich die Antwort ja überlesen):
Warum wird eigentlich auf dem Flur gegessen?
Ist ja ein eher ungewöhnlicher Speisesaal...
Liebe Grüße, Sabine Preuschoff

Kommentar von Andrea und Micha |

Hallo ihr göttlichen Spurensucher,mit großer Freude sehen wir täglich eure Entdeckung der göttlichen Spuren. Heute habt ihr zwei abgesteckte Claim's auf eurer spurensuche entdeckt. (2.wunderschöne Kirchen) Wir sind gespannt auf die weiteren Spuren, die ihr in euch oder aber in der Umgebung entdeckt.
Liebe Grüße Andrea und Micha

Kommentar von Tim Schrader |

An alle Eltern... schreibt gerne vieeeeele Komementare... eure Kinder werden sich freuen ;D

Kommentar von Riemenschneider Elisabeth |

Nachdem uns letztes Mal unter Androhung von „Strafe“ verboten wurde, weitere Kommentare zu schreiben, wurden wir in diesem Jahr sogar dazu aufgefordert, es zu tun. So ändern sich die Zeiten ;-)
Egal, ob ihr zu den sportlichen oder gemütlichen Radlern gehört habt: Hut ab vor eurer Leistung! Wir wünschen euch noch wunderschöne gemeinsame Tage und ärgert unseren Ole nicht allzu sehr!
Liebe Grüße
Lisa und Michael Riemenschneider

Kommentar von Team Cola Coca |

Vielen Dank für Ihre herausragende Nutzung unseres Produktes !
Wir bewundern sehr Ihren Erfindergeist und die von Ihnen hergestellte Zimmerdekoration mit unserem Produkt.