Paddeln was das Zeug hält ...

(Kommentare: 2)

Ameise im Top Secret Bereich

Foto: Ev. Jugend
Foto: Ev. Jugend

Den sonnigen Dienstag begannen wir um 8.30 Uhr alle mit einem hervorragenden Frühstück. Anschließend trafen sich die ca. 20 Kanufahrer, ausgestattet mit entsprechender Kleidung und gingen hinunter zum See. Dort versammelten sich alle und wurden in Gruppen eingeteilt. Ganz wichtig war natürlich der Sonnenschutz, z.B. ein Hut, Cap und Sonnencreme. Dann ging es auch schon los.

Wir paddelten, was das Zeug hielt. (Lustig anzusehen waren die Personen, die z.B. ihre Jacke als Kopfbedeckung nachmen). Dann nach ca. 2 ½ Stunden waren wir an unserem Kanuziel angelangt. Wir haben dort eine Pause gemacht - an einer Stelle, an der man auch baden konnte.

Etwa eine halbe Stunde später machten wir uns auf den Rückweg. Wir hielten noch einmal an der gegenüberliegenden Seite von unserer Hausseeseite an, um dort noch einmal gemeinsam schwimmen zu gehen, oder wer mochte, auch vom Sprungturm zu springen. Danach waren wir fix und fertig und sind direkt nach Hause gepaddelt. Dort angekommen erwartete uns wieder eine kleine Leckerei aus der Küche (Hefezopf mit Butter und Marmelade), die sehr köstlich war.

Von Alina und Sophie

Foto: Ev. Jugend
Foto: Ev. Jugend

Nachdem unsere gesamte Gruppe gefrühstückt hatte, wurden wir in zwei kleinere Gruppen aufgeteilt. Die einen sind hinunter zum See gegangen, wo sie schon sehnsüchtig auf die bevorstehende Kanu-Fahrt warteten. Die anderen machten sich mit den Teamern Finn, Dennis und Thorge auf die Wandertour zu den Höhlen. Am Anfang haben wir uns erst einmal verlaufen. Die Stimmung war dementsprechend eher schlecht, jedoch kamen wir nach einem langen Weg durch die schöne Landschaft endlich am See an.

Dort machten wir dann eine lange Pause. Einige von uns wagten sich dann auch ins Wasser. Nach der kleinen Mittagspause ging es dann weiter zu durch den Wald in Richtung Aussichtsplattform. Dort kamen wir dann an den riesigen Ameisenhügeln vorbei. Einem Teili ist eine Ameise in die Hose in den „Top secret“ Bereich gekrabbelt. Trotzdem konnte er weiter gehen.

Am Ende des Weges trennte sich die Gruppe in zwei Grüppchen. Von da an teilte sich dann der Weg. Die einen gingen wieder den Weg zurück und der Rest machte sich auf den Weg zu den Höhlen. An den Höhlen angekommen kletterten wir in den schmalen Eingang und erforschten die Gänge mit unseren Handytaschenlampen. Danach wurden manche von Lutz mit dem Auto abgeholt und der Rest ging zu Fuß nach Hause. Das Resultat dieses Tages: Es war ziemlich anstrengend und das Abendbrot war bitter nötig.

Von Max und Marie

Nach dem leckeren Abendbrot gab es kaum Zeit für die Kanufahrer und Wanderer, sich zu erholen. Es ging direkt weiter mit den Bildern des Tages und den beiden Helden des Tages: Darius auf der Wanderung und Finn D. aus der Paddelgruppe. Es gab wieder viel zu Lachen. Dann wurde für die erschöpften letzten Wanderer, die nun auch endlich bei uns eingetroffen sind, ein bisschen Extra-Zeit eingerechnet, damit sie sich auch noch duschen konnten.

Als dann alle frisch und gar nicht mehr müde zum nächsten Treffen erschienen, begann der meditative Abend der Stille. Es gab verschiedene Stationen: Bei Thorge konnte man all seine Sorgen auf einen Zettel schreiben und als Boot gefaltet am See schwimmen lassen. Damaris, Lara und Birgit haben sich für Gespräche bereit gestellt. Sarah schickte uns durch den Pfad der „Perlen des Glaubens“. David führte uns durch einen Sinnes-Parcours und wer wollte, konnte bei Kevin eine Kerze für andere oder sich anzünden.

Um 22 Uhr trafen wir uns noch einmal zu einer sehr kurzen Andacht, die mit einer Shake-Hands-Runde endete.

Von Rieke und Ysabelle

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Olli |

So schnell vergehen 2 Wochen... Für einige auch tatsächlich das letzte Mal als Teilnehmer. Genießt die Zeit und kommt gut zurück.
@Rieke: ;) pack die Salbe gut ein. Ein paar Tage quäle ich Dich bestimmt.

Kommentar von MAPAHÖ |

Hallo, Ihr alle im fernen Schweden!
Jeden Tag ein neuer und interessanter Blog, da kann man sehen, es geht euch gut und ihr habt Spaß!
Auch wenn wir uns schon doll auf euch freuen, wünschen wir euch noch ein paar schöne sonnige Tage
Liebe Grüße von MaPaHö