Er ist wahrhaftig auferstanden!

Oster-Premiere: Online-KiGo erzählt die Ostergeschichte

Ein Computer mit Internetverbindung, gemeinsames Basteln, Singen und Vater-Unser-Gebet: Online klappt ein KiGo fast so gut wie beim echten Treffen. Foto: D. Waschke

Die strengen Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie ließen am Osterfest auch keinen Kindergottesdienst im Iltener Gemeindehaus zu. Das Kindergottesdienst-Team entschloss sich daher zum Online-Experiment: Ein Kindergottesdienst via Internet. Wie gut die Idee ankam und dass sogar schon ein zweiter Online-KiGo anvisiert wird, erzählt der folgende Bericht:

Pünktlich um 11 Uhr am Ostersonntag startete der erste Internet-Kindergottesdienst unserer Kirchengemeinde Ilten (Höver, Bilm). Über den Onlinedienst Zoom nahmen sieben Kinder und fünf Erwachsene teil. Die bekannte Eingangsliturgie aus Begrüßung, Lied und Gebet ermutigte die Kinder, sich aktiv zu beteiligen. Nach dem Lied „Gib uns Ohren, die hören, und Augen, die sehn“ gab es die Ostergeschichte kindgerecht in einer Comicversion. Es folgte ein Bastelvorschlag und ein Rätsel aus der Kinderseite des Gemeindebriefs. Das gemeinsame „Vater unser“ und ein eingespieltes Segenslied bildeten den Abschluss des 30-minütigen Kindergottesdienstes.

Die Resonanz der Teilnehmer war sehr positiv, daher wird es im Mai einen weiteren Online-Kindergottesdienst geben, wenn wir uns nicht persönlich im Gemeindehaus treffen können. Hoffentlich mit noch mehr Teilnehmern! Dank fürs mitmachen und passt gut auf Euch auf!

Daniela & Christel (KiGo-Team)

Zurück